Pfadfinderzentrum Kandersteg

Pfadfinderzentrum Kandersteg

Kandersteg im Berner Oberland wird besonders in den Sommermonaten zum Treffpunkt von jungen Menschen aus aller Welt. Der Grund dafür ist das Internationale Pfadfinderzentrum.

Wenn Kandersteg aus der Frühjahrsmüdigkeit erwacht und die ersten Sonnenstrahlen den nahenden Sommer ankündigen, finden zahlreiche junge Pfadfinder aus aller Welt den Weg ins Kandertal. Das Internationale Pfadfinderzentrum Kandersteg gibt es bereits seit über 90 Jahren. Es hat sich zum Treffpunkt für Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus über 50 Ländern entwickelt und kann durchaus als Mekka der Pfadfinder bezeichnet werden. Jährlich besuchen 12 000 junge Menschen das Zentrum. Jugendliche aus den unterschiedlichsten Kulturen zelebrieren das friedliche Miteinander in der Natur; das ist ein zentraler Aspekt der Pfadfinderidee. Im Pfadfinderzentrum wird den Jugendlichen eine grosse Auswahl an Aktivitäten angeboten, die von Kanufahren und Wandern über das Beobachten von Fledermäusen bis hin zu Teambildungstrainings reichen. Diese Aktivitäten finden alle in drei Themenfeldern statt: «Internationale Freundschaft», «Alpines Abenteuer» und «Ökologie».

Das Projekt in Kürze

  • Publikumspreis 2017
  • Internationales Pfadfinderzentrum
  • 26 Vollzeitangestellte, 70 Freiwillige
  • Kandersteg/BE

Von den jungen Gästen profitieren zahlreiche Unternehmen in der Region, beispielsweise die Dorfbäckerei Marmotte in Kandersteg. «Während der Sommermonate verdoppelt sich dank dem Pfadfinderzentrum mein Umsatz», sagt Beat Müller, Inhaber der Bäckerei. Auch Beat Wenger, Präsident der Stiftung Internationales Pfadfinderzentrum Kandersteg, kennt die Situation der lokalen Gewerbetreibenden: «Wir sind Kunde von mehr als 60 lokalen Gewerbebetrieben.»

Pfadfinder aus aller Welt

Die operativen Geschäfte führen allesamt junge Pfadfinder, welche Positionen vom Leiter über die PR- und Marketingfachfrau bis hin zum Finanzverantwortlichen bekleiden. Arbeit ist genug da, und das ganze Jahr über müssen Gäste empfangen werden können. Viele junge Menschen arbeiten mit einem festen Arbeitsvertrag im Pfadfinderzentrum, einige davon Teilzeit. So bietet das das Pfadfinderzentrum zusammengezählt 26 Vollzeitstellen. Zum grössten Teil funktioniert der Betrieb aber dank Freiwilligenarbeit. Jährlich verbringen ungefähr 70 junge Frauen und Männer aus aller Welt eine gewisse Zeit in Kandersteg, um im Pfadfinderzentrum mitanzupacken. Der Gemeinschaftsgeist ist deutlich spürbar. Keinen wundert‘s, dass dieses Zentrum, umgeben von Bergen und schönster Landschaft, den Pfadfindern aus aller Welt gefällt. Benjamin Smith, junger «Scout» aus den USA, sagt: «Ich habe schon viele Wanderungen unternommen und bin in die nahe gelegenen Seen gesprungen.» Kein Wunder, dass er nicht das erste Mal hier ist. «Kandersteg ist mein absoluter Lieblingslagerort.»

Text: Anja Hammerich
Bilder: Max Hugelshofer
Video: Daniel Farrèr

Erschienen im Juli 2017

  • «Junge Menschen aus fast 40 Nationen betreiben zusammen ein richtiges Unternehmen, von dem das lokale Gewerbe stark profitiert. Neue Gedanken und Ideen bereichern diese grossartige Berggegend, das imponiert mir sehr.»

    Jury-Mitglied Jean-Claude Biver

Gewinner und Nominierte

Weitere Prix Montagne-Projekte

Über den Prix Montagne

Mehr erfahren