Prix Montagne 2021

Prix Montagne 2021

Der Prix Montagne wird seit 2011 von der Schweizerischen Arbeitsgemeinschaft für die Berggebiete und der Schweizer Berghilfe verliehen.

​Projekt einreichen

Haben Sie ein Projekt, das den Prix Montagne verdient hat? Dann zögern Sie nicht, und bewerben Sie sich jetzt direkt online. Eingabefrist ist der 30. April.

Die Auszeichnung fürs Berggebiet

Jährlich zeichnet der Prix Montagne erfolgreiche Projekte aus, die direkt zur Wertschöpfung und Arbeitsplatzentwicklung oder zur Diversifikation der Wirtschaftsstrukturen im Schweizer Berggebiet beitragen.

Der Prix Montagne wird seit 2011 von der Schweizer Berghilfe und der Schweizerischen Arbeitsgemeinschaft für die Berggebiete verliehen und ist mit 40’000 Franken dotiert. Seit 2017 wird zudem der von der Schweizerischen Mobiliar Genossenschaft gestiftete Publikumspreis Prix Montagne im Wert von 20’000 Franken verliehen.

Das waren die Nominierten 2020
  • communicaziun.ch, Ilanz/GR
  • Gantrisch Goldkorn, Längenbühl/BE
  • Goût & Région, Couvet/NE
  • Tessanda, Santa Maria/GR
  • von Rickenbach Energy, Muotathal/SZ
  • Votre Cercle de Vie, Château d’Oex/VD
Wollen Sie mehr über die sechs Unternehmen und die Köpfe dahinter erfahren?
Hier entlang

«communicaziun.ch» gewinnt den Prix Montagne 2020

«communicaziun.ch» aus dem bündnerischen Ilanz gewinnt den mit 40’000 Franken dotierten Prix Montagne 2020. In drei Filialen an den Standorten Ilanz und Chur beschäftigt Armin Spescha insgesamt 60 Kommunikationsfachleute. Der Publikumspreis Prix Montagne 2020 geht ebenfalls in den Kanton Graubünden: Die Handweberei Tessanda aus dem Münstertal gewinnt den mit 20’000 Franken dotierten Preis. Er wird von der Schweizerischen Mobiliar Genossenschaft im Rahmen ihres Gesellschaftsengagements gestiftet.

Die glücklichen Gewinner: Armin Spescha von «communicaziun.ch» aus Ilanz/GR (Gewinner Prix Montagne) und Maya Repele von der Handweberei Tessanda in Santa Maria/GR (Gewinnerin Publikumspreis Prix Montagne) freuen sich über ihre Trophäen.

Das Atelier «Stone-art» in Poschiavo hat den neuen Prix-Montagne-Pokal hergestellt.